Müssen Solon, Solarworld & Co. den Preissenkungen der Chinesen folgen?

Mittwoch, 21. Juli 2010 13:13
Solon.jpg

PEKING (IT-Times) - Einige chinesische Solarmodule-Hersteller haben ihre Preise weiter gesenkt. Dies könnte auch für deutsche Hersteller wie Solon SE (WKN: 747119) bedeutsam sein.

So sollen bestimmte Hersteller von Solarmodulen ihre Preise um drei bis fünf Prozent auf 1,85 US-Dollar bis zwei Dollar pro Watt reduziert haben. Dies berichtete das Onlineportal DigiTimes heute. Auch größere Unternehmen müssten gleichziehen, weil die Kapazitäten gänzlich ausgelastet sein. Die chinesischen Hersteller seien gezwungen, die Preise zu senken, da die Hersteller aus Europa bereits die Preise reduziert haben. Die Chinesen bangen um ihren Preisvorteil, da sie insbesondere mit günstigen Preisen werben und auch Erfolg haben.

Meldung gespeichert unter: Solon

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...