MTN Group vor Sprung in die Weltspitze

Mittwoch, 4. Juni 2008 13:31
MTN_Firmengebaude.gif

(IT-Times) Nachdem die Verhandlungen mit Indiens führendem Mobilfunker Bharti Airtel gescheitert sind, verdichten sich nunmehr die Hinweise darauf, dass sich Afrikas führendes Mobilfunkunternehmen MTN Group Ltd (WKN: 897024) mit Indiens zweitgrößten Mobilfunker Reliance Communications einigen wird.

Fusion mit Reliance rückt näher
Demnach steht das Unternehmen kurz davor, einen Deal mit der indischen Reliance Communications (RCom) zu schließen. So sollen die Verhandlungen schon weiter fortgeschritten sein, wobei nach einem Bericht der Financial Times der Deal über einen Aktientausch über die Bühne gehen soll. Demnach will RCom-Chef Anil Ambani seine 51%ige Beteiligung an Reliance gegen eine 34,9%ige Beteiligung an der MTN Group tauschen. Mit der Sichtung der Bücher (Due Diligence) haben beide Firmen demnach schon am 2. Juni begonnen.

Der bisherige MTN-Chef Phuthuma Nhleko soll das fusionierte Unternehmen zunächst drei Jahre führen. MTN Chairman Cyril Ramaphosa soll Nhleko als Co-Chairman mindestens 12 Monate zur Seite stehen, wie es heißt. Nach einem Jahr soll Ambani zum Chairman aufsteigen. Die beteiligten Banken Merrill Lynch und die Deutsche Bank sollen bereits die Anwaltskanzlei Cleary Gottlieb Steen and Hamilton mit der Ausarbeitung der Vertragsdetails beauftragt haben, während RCom von der Bank of America vertreten wird.

MTN/Reliance würde Deutsche Telekom unter Druck setzen
Sollte der Deal zwischen MTN und Reliance tatsächlich zu Stande kommen, würde damit ein neuer großer Mobilfunkkonzern entstehen, der in die weltweite Top-Liga zu Branchengrößen wie AT&T, NTT DoCoMo und der Deutschen Telekom aufsteigt.

MTN und Reliance würden dann rund 115 Mio. Mobilfunkkunden in rund 23 Ländern Asiens, Afrika und im Mittleren Osten betreuen, womit MTN nach Kundenzahlen zur weltweiten Nummer sieben direkt hinter der Deutschen Telekom aufsteigt. Da MTN und Reliance derzeit aber schneller wachsen als der Magenta-Konzern, dürfte es dann nur noch eine Frage der Zeit sein, bis das Duo MTN/Reliance an der Deutschen Telekom vorbeigezogen ist...

Kurzportrait

Die im Jahre 1994 aus dem Unternehmen M-Cell hervorgegangene MTN Group gilt als einer der führenden Mobilfunkanbieter in Südafrika. Das in Roodeport/Südafrika ansässige Unternehmen betreut mehr als 68 Mio. Mobilfunkkunden in mehr als 22 Ländern in Afrika und im Nahen Osten.

Um die einzelnen Märkte effektiv bearbeiten zu können, hat das Unternehmen eine Reihe von Tochterfirmen gegründet. Die Märkte in Süd- und Ostafrika werden durch die Einheiten MTN South Africa, MTN Swaziland, MTN Zambia, MTN Uganda, MTN Rwanda und Mascom Botswana abgedeckt.

Der Westen und Osten Afrikas wird von den MTN-Einheiten MTN Nigeria, MTN Cameroon, MTN Congo-Brazzaville, MTN Cote d`Ivoire, MTN Benin, MTN Ghana, MTN Guinea Bissau, MTN Guinea und MTN Liberia bedient. Die Region Nordafrika und den Mittleren Osten deckt das Unternehmen durch die Einheiten MTN Irancell, MTN Afghanistan, MTN Cyprus, MTN Sudan, MTN Syria, MTN Yemen, Investcom und Mednet ab. An MTN Irancell hält die MTN Group mit 49 Prozent allerdings nicht die Mehrheit.

Insbesondere die MTN-Tochter MTN Nigeria hat sich in jüngster Zeit durch Akquisitionen verstärkt. So wurde unter anderem der Mobilfunkspezialist VGC Communications Limited für 65 Mio. Dollar übernommen. Gleichzeitig schluckte MTN Nigeria jüngst den Mobilfunkspezialisten XS Broadband Limited. Im Frühjahr 2008 erhöhte MTN seine Beteiligung an MTN Rwanda von 40 auf 55 Prozent und übernahm damit die Mehrheit an der Einheit.

Der Westen Afrikas und die Zentralafrika-Region ist der größte Umsatzträger des Konzerns. Hierzu zählen insbesondere Länder wie Niger, Kamerun, Ghana und die Elfenbeinküste. Langfristig will das Unternehmen seine Abhängigkeit vom südafrikanischen und nigerianischen Mobilfunkmarkt mindern. Gleichzeitig will das Unternehmen Zug um Zug 3G-Services im Schwarzen Kontinent einführen.

Zahlen

Für das vergangene Geschäftsjahr 2007 meldete MTN einen Umsatzanstieg um 42 Prozent auf 73,1 Mrd. Rand. Die Zahl der Mobilfunkkunden kletterte um 53 Prozent gegenüber 2006 auf 61,4 Mio. Mobilfunkteilnehmer.

Meldung gespeichert unter: MTN Group

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...