Motorola startet Verkaufsoffensive in China

Donnerstag, 13. Juli 2006 00:00

SHANGHAI - Mit der Eröffnung eines ersten Einzelhandelsladens in Shanghai will der weltweit zweitgrößte Mobilfunkhersteller Motorola (NYSE: MOT<MOT.NYS>, WKN: 853936<MTL.FSE>) eine neue Vermarktungsoffensive im Reich der Mitte einläuten und verloren gegangene Marktanteile wieder zurückgewinnen, nachdem die Amerikaner ihre Spitzenposition im vergangenen Jahr an den finnischen Rivalen Nokia (WKN: 870737<NOA3.FSE>) abgeben mussten.

Innerhalb des neuen „Global Flagship Store“ im Shanghaier Einkaufsdistrikt Xujiahui sollen potentielle Kunden künftig alle Funktionen von Motorola-Handys, Bluetooth-Receiver und PDAs testen können. „Wir denken, dass dies unserem Marken-Image helfen wird“, erklärt Rajiv Seth, verantwortlicher Verkaufsdirektor bei Motorola China Electronics. „Wir glauben, dass dieses Geschäft nicht nur profitabel, sondern auch unser China-Geschäft insgesamt sehr positiv beeinflussen wird“, erklärt der Motorola-Manager weiter. Inwieweit das Geschäftsmodell mit lokalen Einkaufsläden auch auf andere Großstädte Chinas ausgedehnt werden soll, wurde zunächst nicht bekannt.

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...