Motorola setzt auf 3G-Chips von Texas Instruments

Dienstag, 30. Januar 2007 00:00

NEW YORK - Der weltweit zweitgrößte Mobiltelefonhersteller Motorola will im Rahmen der nächsten Generation seiner Mobiltelefonmodelle 3G-Chips des texanischen Chipherstellers Texas Instruments (NYSE: TXN<TXN.NYS>, WKN: 852654<TII.FSE>) erbauen.

Entsprechende kundenspezifische 3G-Chips von Texas Instruments (TI) sollen demnach in den neuen 3G-Handys von Motorola zum Einsatz kommen, die im Frühjahr 2008 auf dem Markt erwartet werden, heißt es. Mit der Ankündigung dehnt Motorola seine Partnerschaft mit TI aus. Bereits im Vorfeld verbaute Motorola TI-Chips in verschiedenen Handy-Modelle, beklagte zuletzt aber ein enttäuschendes Quartal, nachdem die Nachfrage hinter hochpreisigen Geräten hinter den Erwartungen zurückblieb.

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...