Motorola rechnet mit hohen Belastungen im ersten Quartal

Dienstag, 7. April 2009 09:43
Motorola Mobility

SCHAUMBURG - Der US-Mobilfunkspezialist Motorola (NYSE: MOT, WKN: 853936) rechnet im vergangenen ersten Quartal 2009 mit höheren Belastungen infolge der durchgeführten Restrukturierungsmaßnahmen inklusive eines Stellenabbaus. Dies geht aus einer Mitteilung an die US-Wertpapieraufsicht SEC hervor.

Während Motorola in einer Mitteilung am 21. Januar 2009 noch von Belastungen von 106 Mio. Dollar ausging, rechnet das Unternehmen nunmehr mit Belastungen in Höhe von 216 Mio. Dollar im ersten Quartal. Hintergrund seien unter anderem Abfindungszahlungen an rund 5.600 Mitarbeiter. Hinzu kommen weitere 13 Mio. Dollar an Vorsteuerbelastungen für Kontraktauflösungen und Wertberichtigungen, so dass sich die Gesamtbelastungen im ersten Quartal auf 229 Mio. Dollar summieren.

Meldung gespeichert unter: Motorola Solutions

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...