Motorola produziert 100.000 neue Moto X wöchentlich in den USA

Smartphones

Mittwoch, 11. September 2013 14:52
MotoX_Smartphone.gif

NEW YORK (IT-Times) - Der US-Mobiltelefonhersteller Motorola liefert bereits 100.000 seiner neuen Moto X Smartphones pro Woche an seinem neuen Produktionsstandort in Dallas, wie Reuters berichtet.

Die Produktion in Dallas ist Teil der „Made in USA“ Initiative, die Motorola wieder zurück auf die Erfolgsspur bringen soll, nachdem Google das Unternehmen im Vorjahr übernommen hatte. Motorola hofft mit einer kundenspezifischen Farbwahl, Sprach-aktivierter Software und „Made in USA“ den Abstand zu Apple und Samsung Electronics verringern zu können. Allerdings sind die Lohnkosten in den USA etwa drei Mal so hoch als für Geräte, die in China gebaut werden. Laut Aussagen von Motorola CEO Dennis Woodside sei die Anlage in Texas, die nicht von Motorola selbst, sondern vom Auftragshersteller Flextronics betrieben wird, dazu ausgelegt, ja nach Nachfrage, zehn Millionen von Telefonen pro Jahr zu produzieren. (ami)

Folgen Sie uns zum Thema Alphabet und/oder Telekommunikation via Nachrichten-Alarm (E-Mail Push), RSS, Newsletter, Widget oder Social Media Kanal!

Meldung gespeichert unter: Alphabet

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...