Motorola Mobility meldet Verluste - 10,5 Million Mobiltelefone verkauft

Freitag, 27. Januar 2012 09:26
MotorolaMobility.gif

LIBERTYVILLE (IT-Times) - Der US-Mobiltelefonhersteller Motorola Mobility kämpft weiter mit roten Zahlen, nachdem die Handy-Sparte wieder Verluste schrieb. Insgesamt konnte Motorola Mobility 10,5 Millionen Mobiltelefone verkaufen, darunter 5,3 Millionen Smartphones. Zudem konnte Motorola rund 200.000 Tablet PCs absetzen.

Motorola Mobility (NYSE: MMI, WKN: A0YGQ9) meldete für das vergangene vierte Quartal 2011 einen Umsatz von 3,4 Mrd. US-Dollar. Dabei entstand ein Verlust von 80 Mio. Dollar oder 27 US-Cent je Aktie, nachdem der Razr- und Droid-Hersteller im Vorjahr noch einen Gewinn von 80 Mio. Dollar realisieren konnte.

Ausgenommen außergewöhnlicher Sonderbelastungen konnte Motorola Mobility einen Nettogewinn von 61 Mio. Dollar oder 20 US-Cent je Aktie realisieren und blieb damit hinter den Markterwartungen der Wall Street zurück. Analysten hatten im Vorfeld mit einem Profit von 26 US-Cent je Aktie gerechnet.

Meldung gespeichert unter: Motorola Mobility

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...