Motorola Mobility meldet steigende Smartphone-Verkaufszahlen - Xoom-Absatz bricht ein

Freitag, 28. Oktober 2011 10:49
Motorola Mobility

NEW YORK (IT-Times) - Motorola Mobility hat im vergangenen dritten Quartal 2011 seinen Handy-Absatz deutlich steigern können und damit seinen Verlust gegenüber dem Vorjahr leicht reduzieren können. Der Xoom Tablet PC entwickelt sich allerdings immer mehr zum Flop. Im jüngsten Quartal konnte Motorola gerade einmal 100.000 Xoom Tablets verkaufen, nachdem Motorola im Vorquartal noch 440.000 Xoom-Geräte absetzen konnte.

Insgesamt konnte Motorola (NYSE: MMI, WKN: A0YGQ9) seinen Nettoumsatz um elf Prozent gegenüber dem Vorjahr auf 3,3 Mrd. Dollar steigern. Während die Mobile-Division ihren Umsatz auf 2,4 Mrd. Dollar steigern konnte, erwirtschaftete Motorola im Home Networking-Geschäft einen Umsatz von 825 Mio. Dollar, ein Rückgang von zehn Prozent gegenüber dem Vorjahr.

Insgesamt brachte Motorola im jüngsten Quartal 11,5 Millionen Mobile-Geräte zur Auslieferung, darunter 4,8 Millionen Smartphones (Vorjahr: 3,9 Millionen Smartphones). Analysten hatten an dieser Stelle allerdings mit über 4,9 Millionen verkauften Smartphones gerechnet.

Meldung gespeichert unter: Motorola Mobility

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...