Motorola Mobility liefert mehr Smartphones aus - Umsatz gestiegen

Freitag, 29. April 2011 10:18
MotorolaMobility.gif

LIBERTYVILLE (IT-Times) - Der US-Mobiltelefonhersteller Motorola Mobility konnte im vergangenen ersten Quartal 2011 deutlich mehr Smartphones verkaufen, als von Analysten erwartet wurde. Gleichzeitig visiert der Droid-Hersteller für das laufende zweite Quartal den Sprung in die Gewinnzone an.

Der Umsatz kletterte im vergangenen ersten Quartal 2011 um 22 Prozent gegenüber dem Vorjahr auf 3,03 Mrd. US-Dollar. Dabei entstand zunächst ein Verlust von 81 Mio. Dollar oder 27 US-Cent je Aktie. Ausgenommen außergewöhnlicher Sonderbelastungen summierte sich der Nettoverlust im jüngsten Quartal auf 25 Mio. Dollar oder acht US-Cent je Aktie (Non-GAAP).

Im jüngsten Quartal brachte Motorola Mobility 4,1 Millionen Smartphones zur Auslieferung, während Analysten nur mit einem Absatz von 3,7 Millionen Geräten und mit Einnahmen von 2,82 Mrd. Dollar gerechnet hatten. Insgesamt erzielte Motorola in der Sparte Mobile Devices einen Umsatz von 2,1 Mrd. Dollar, was einem Zuwachs von 30 Prozent gegenüber dem Vorjahr entspricht. Neben den Verkauf von 4,1 Millionen Handys konnte Motorola im jüngsten Quartal auch 250.000 Einheiten seines Android Tablets Xoom ausliefern.

Meldung gespeichert unter: Motorola Mobility

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...