Motorola bestätigt Abspaltungspläne

Freitag, 1. Februar 2008 09:57
Motorola Mobility

SCHAUMBURG - Nachdem in den Tagen zuvor Gerüchte über einen Ausstieg des US-Mobilfunkspezialisten Motorola (NYSE: MOT, WKN: 853936) aus dem Handy-Geschäft kursierten, bestätigte das Unternehmen Pläne, wonach die Mobilfunksparte abgespalten oder verkauft werden soll.

Durch die Maßnahme will Motorola sein zuletzt defizitäres Mobilfunkgeschäft wieder zukunftsfähiger gestalten und den Wert für seine Aktionäre erhöhen. Zuletzt war Motorola auf dem Mobilfunkmarkt unter Druck geraten und verlor zudem den zweiten Platz an den Rivalen Samsung. Kam Motorola in 2006 durch seinen Verkaufsschlager Razr auf einen Marktanteil von 23 Prozent, sank dieser in den letzten Quartalen kontinuierlich auf inzwischen nur noch 13 Prozent. Inzwischen wurde der glücklose Firmenchef Ed Zander durch Greg Brown ersetzt, der nunmehr den Handy-Hersteller als CEO leitet.

Meldung gespeichert unter: Motorola Solutions

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...