Monster Worldwide unter Druck

Dienstag, 5. August 2003 08:28

Der Betreiber der weltweit führenden Online-Stellenbörse monster.com, Monster Worldwide (Nasdaq: MNST<MNST.NAS>, WKN: 484840<TMW.FSE>) wird die bisherige Zusammenarbeit mit dem Online-Dienst AOL und der Microsoft-Tochter MSN beenden. Entsprechende Marketing- und Werbeverträge mit beiden Firmen laufen am 1. Dezember bzw. 31. Dezember dieses Jahres aus und sollen demnach nicht weiter verlängert werden.

Stattdessen werden sowohl AOL und MSN auf den Mitbewerber CareerBuilder setzen, um künftig Jobangebote auf den entsprechenden Online-Rubriken zur Verfügung stellen zu können. Der auf vier Jahre ausgelegte Kontrakt zwischen AOL und CareerBuilder wird auf etwa 115 Mio. US-Dollar geschätzt. Damit verliert Monster Worldwide etwa zehn Prozent seines Geschäftes. Dennoch will der Betreiber von monster.com weiterhin 50 Mio. US-Dollar in zielbezogene Werbung investieren, um einen entsprechenden Marketingmix aus Broadcasting und Internetwerbung zu erreichen.

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...