Monster Worldwide im Visier der Börsenaufsicht

Montag, 12. Juni 2006 00:00

NEW YORK - Der weltweit führende Online-Stellenbörsenbetreiber Monster Worldwide (Nasdaq: MNST<MNST.NAS>, WKN: 484840<TMW.FSE>) sieht sich Ermittlungen der US-Wertpapieraufsichtsbehörde SEC (Securities and Exchange Commission) gegenüber. Wie das Wall Street Journal berichtet, hegt die SEC den Verdacht, dass der Betreiber der Online-Plattform Monster.com Aktienoptionen für Top-Manager in den Jahren 1997 bis 2001 umdatiert hat.

Wie Monster am Montag weiter mitteilt, würden alle ausgegebenen Aktienoptionspläne einer rückwirkenden Überprüfung unterzogen.

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...