Mobilfunkmarke Siemens wird 2007 beerdigt

Freitag, 23. September 2005 11:11

TAIPEH - Das Ende kommt schneller als erwartet. Mit dem Erwerb der Siemens-Mobilfunksparte im Juni diesen Jahres hatte das taiwanesische Unternehmen BenQ (WKN: 578008<QU2.FSE>) auch die Namensrechte für die Marke erworben. Doch das Aus kommt schon viel früher. Bereits ab 2007 wird BenQ schrittweise das eigene Logo einführen, wie das Handelsblatt heute schreibt.

Die Siemens-Namensrechte hatte BenQ für fünf Jahre erworben. Bis Oktober 2010 werde die Doppelmarke Siemens/BenQ genutzt, sagte BenQ-Marketingchef Jerry Wang der Wirtschaftszeitung. Anschließend werde es nur noch BenQ mobile geben. Das Unternehmen bleibe weiter in Deutschland verwurzelt - ebenso die Produktion.

Hinter dem aufsehenerregenden Kauf der Mobilfunksparte steckt ein Kalkül. Vor allem die Marke BenQ soll hierdurch weltweit bekannt gemacht und aus ihrem bisherigen Nischendasein hervorgeholt werden. Mit der Zeit, so hoffen die Taiwaner, würden dann auch die anderen Produkte des Unternehmens, darunter Notebooks und Digitalkameras, gekauft.

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...