Mobilfunkbranche schmiedet Pakt gegen Apple

Dienstag, 16. Februar 2010 16:57
Apple_AppsStore_Apps.gif

BARCELONA (IT-Times) - Die internationale Mobilfunkbranche macht mobil gegen Apple Inc. (Nasdaq: AAPL, WKN: 865985). Im Visier stehen dabei die Apps, neben dem iPhone das Hauptgeschäftsfeld des US-amerikanischen Unternehmens im Mobilfunkbereich.

Apple bietet für das iPhone neben vorinstallierten Programmen auch einen großen Download-Bereich, den sogenannten App Store an. Die dahinterstehende Grundidee ist denkbar simpel: Nutzer eines Gerätes oder einer Software wissen am ehesten, welches Zusatzfunktionen und neuen Dienste noch fehlen - also sollten sie diese auch selbst entwickeln. Nach einem ähnlichen Prinzip funktionieren bereits zahlreiche Open Source-Varianten. Apple baute den App Store in den letzten Monaten kontinuierlich aus. Dieser umfassen mittlerweile sowohl Programme, welche eine möglichst große Nutzergruppe ansprechen sowie zahlreiche Special-Interest-Varianten. Apple verdient dabei bei den Downloads ebenfalls mit und behält es sich vor, Apps mit als bedenklich angesehenen Inhalten nicht zum Shop zuzulassen.

Meldung gespeichert unter: Apple

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...