Mobilfunk verdrängt das Festnetz immer weiter

Montag, 15. Oktober 2007 10:39
Deutsche Telekom

BONN - Die Deutsche Telekom AG (WKN: 555750) verliert Kunden im Festnetzgeschäft. Auch im Bereich der Breitbandanschlüsse verliert das Unternehmen gegenüber Wettbewerbern an Boden. Wie es heißt, telefonieren in Deutschland immer mehr Menschen mobil und lassen dafür den Hörer ihres Festnetzanschlusses liegen.

Wie der Branchenverband VATM bekannt gegeben hat, werden mittlerweile 23 Prozent der täglichen Verbindungsminuten am Telefon mobil abgewickelt. Vor drei Jahren lag diese Quote noch bei 14 Prozent. Auch die Zahl der Mobilfunkkarten ist gestiegen - seit Jahresbeginn von 85,7 auf 96,4 Prozent. Die Zahl der Breitbandanschlüsse erhöhte sich seit Beginn des Jahres von 15 Millionen auf 19,1 Millionen. Hier kommt die Deutsche Telekom auf einen Marktanteil von 45 Prozent, die Wettbewerber konnten ihren Anteil bei DSL-Anschlüssen auf 30 Prozent steigern. 20 Prozent der Anbieter agieren als Wiederverkäufer, an deren Umsatz die Deutsche Telekom ebenfalls beteiligt ist.

Meldung gespeichert unter: Deutsche Telekom

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...