Mobile-Werbung: Facebook und Google dominieren, Twitter als großer Verlierer

Mobile Werbeausgaben in den USA: Facebook und Google in Front

Dienstag, 14. März 2017 15:36

SAN FRANCISCO (IT-Times) - Auch das laufende Jahr 2017 dürfte schwierig für den Kurznachrichtendienst Twitter werden. Die Marktforscher bei eMarketer rechnen erstmals mit einem Rückgang der US-Mobile-Werbeumsätze bei Twitter in diesem Jahr.

Twitter Office

Es ist kein Geheimnis, dass Twitter Probleme beim Nutzerwachstum hat. Doch während sich Facebook und Google ein großes Stück vom Mobile-Werbekuchen abschneiden, wird sich Twitter voraussichtlich in 2017 mit geringeren Mobile-Werbeeinnahmen begnügen müssen.

Laut eMarketer dürfte Twitters Umsatzanteil an den gesamten Mobile-Werbeausgaben der US-Werbeindustrie von 2,6 Prozent in 2016 auf 2,0 Prozent in 2017 sinken.

Einhergehend dürften die amerikanischen Mobile-Werbeumsätze von Twitter von 1,21 Mrd. Dollar in 2016 auf 1,15 Mrd. Dollar in 2017 schrumpfen, heißt es beim Marktforscher eMarketer.

Meldung gespeichert unter: Mobile Advertising

© IT-Times 2017. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...