MobilCom plant Trennung von freenet und UMTS-Netz

Freitag, 29. November 2002 16:05

Wieder einmal macht der norddeutsche Mobilfunkanbieter MobilCom (WKN: 662240<MOB.FSE>) Schlagzeilen. Diesmal geht es um den geplanten Schuldenabbau. Wie Vorstandsmitglied Torsten Grenz gegenüber Pressevertretern verlauten lies, komme hierfür ein Verkauf der freenet-Anteile, sowie des UMTS-Netzes in Betracht.

76 Prozent halten die Norddeutschen an der Internetplattform freenet (WKN: 579200<FRN.FSE>). Grenz möchte gerne das komplette Paket veräußern; in einem Paket oder in anteiligen Stückelungen. Bei einem Verkauf des kompletten Anteils erwarte man aber einen 50prozentigen Paketaufschlag gegenüber dem damaligen Börsenkurs von ca. 5,00 EUR. Diese Aussage machte wohl Lust auf Spekulationen bei der freenet-Aktie. Diese steigt derzeit um gut 17,2 Prozent auf 5,86 EUR auf dem Frankfurter Parkett.

Bevor man aber den endgültigen Verkauf bei MobilCom plane, wolle man erst noch das eigene Festnetz aufrüsten und an den Internetanbieter verkaufen. Die Tochter des Mobilfunkanbieters hatte schon Interesse an dieser Sparte angemeldet; nur die einzelnen Preisvorstellungen der beiden Parteien seien derzeit noch nicht kompatibel.

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...