Millionenklage gegen Gigaset

Schnurlostelefone

Montag, 7. Januar 2013 15:05
Gigaset Unternehmenslogo

MÜNCHEN (IT-Times) - Die Gigaset AG, ehemals Arques Industries, sieht sich einer Entschädigungsklage in Millionenhöhe ausgesetzt. Der Telefonhersteller wies die erhobenen Forderungen als unbegründet zurück.

Der Insolvenzverwalter der Sommer Road Cargo Solutions GmbH & Co. KG, einer ehemaligen Beteiligung, von Arques Industries, wirft Gigaset als Rechtsnachfolger von Arques einen Verstoß gegen die Regeln zum Erhalt des Eigenkapitals vor. Arques, als damaliger Konzernmutter der Sommer-Gruppe, werde vom Kläger vorgeworfen, im Jahre 2007 unzulässig ein Darlehen von Sommer zurückgefordert, hieß es heute in einer Mitteilung der Gigaset AG. Der Sommer-Insolvenzverwalter verlange von der Gigaset AG sowie deren ehemaligem Vorstand Martin Vorderwülbecke gesamtschuldnerisch eine Summe von drei Mio. Euro.

Meldung gespeichert unter: Digital Enhanced Cordless Telecommunications (DECT)

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...