Microsoft zieht nach und bringt Anzeigendienst

Donnerstag, 1. Dezember 2005 09:57
Microsoft Logo (2014)

REMDOND – Der US-Softwarekonzern Microsoft (Nasdaq: MSFT, WKN: 870747) folgt dem Beispiel von Google und steigt in den Markt für Online-Kleinanzeigen ein. Die Microsoft-Tochter MSN teste derzeit einen neuen Service, der es Internet-Nutzern erlaubt über einen Datenbankservice entsprechende Anzeigen aufzugeben und einzustellen. Die eingegebenen Informationen der Datenbank sollen anschließend im Rahmen von Microsofts Suchmaschine MSN Search auffindbar sein.

Der Service, welcher unter dem Codenamen „Fremont“ entwickelt wurde, steht seit einer Woche bereits für Microsoft-Mitarbeiter intern zu Testzwecken zur Verfügung. Doch in den kommenden Wochen könnte der Dienst für die breite Öffentlichkeit zur Verfügung stehen, heißt es bei Microsoft.

Meldung gespeichert unter: Online-Kleinanzeigen (Online Classified Ads)

© IT-Times 2017. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...