Microsoft will Yahoo-Aufsichtsrat ersetzen

Mittwoch, 20. Februar 2008 10:21
Microsoft Logo (2014)

REDMOND - Nachdem Microsoft-Mitgründer Bill Gates verlauten ließ, dass Microsoft (Nasdaq: MSFT, WKN: 870747) derzeit nicht gewillt ist, sein Übernahmeangebot für Yahoo zu erhöhen, schlägt das Unternehmen offenbar einen anderen Weg ein.

Wie die New York Times erfahren haben will, hat Microsoft vor, sein Übernahmeangebot am Vorstand vorbei direkt an Yahoo-Aktionäre zu richten. Zugleich will Microsoft im Rahmen eines Verfahrens den Yahoo-Aufsichtsrat durch eigene Mitglieder ersetzen, um die Übernahme so schnell wie möglich über die Bühne zu bringen, heißt es.

Ein derartiges Verfahren dürfte Microsoft nach Angaben von Reuters zwischen 20 und 30 Mio. Dollar kosten. Jedoch eine kostengünstigere Alternative, als das Übernahmeangebot für Yahoo um weitere Milliarden anzuheben. Yahoo hatte die jüngste Offerte von Microsoft in Höhe von 31 Dollar je Yahoo-Aktie bzw. 44,6 Mrd. Dollar als „zu niedrig“ zurückgewiesen.

Meldung gespeichert unter: Microsoft

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...