Microsoft will Passport verbessern

Dienstag, 3. September 2002 15:05
Microsoft Logo (2014)

Der weltweit führende Softwarekonzern Microsoft (Nasdaq: MSFT, WKN: 870747) will seinen Authentifizierungsdienst Passport durch einige Änderungen und neue Funktionen noch sicherer machen, um so das Vertrauen der Nutzer und Online-Shops zu stärken. Demnach sollen Passport-Mitglieder künftig keine fingierten E-Mail Adressen zur Anmeldung bei dem Dienst hinterlegen können. Passport überprüft nunmehr entsprechende Adressen auf Richtigkeit. Gleichzeitig will das Unternehmen das Abmelden aus dem Dienst einfacher gestalten. Nach der Anmeldung sollen Neumitglieder eine Benachrichtigung mit der Bestätigung ihrer Angaben erhalten, um einen Missbrauch der E-Mail-Adresse zu vermeiden.

Meldung gespeichert unter: Microsoft Passport

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...