Microsoft will mehr Marktanteile in Afrika

Mittwoch, 18. Juli 2007 13:12
Microsoft Logo (2014)

JOHANNESBURG - Der US-Softwarekonzern Microsoft (Nasdaq: MSFT, WKN: 870747) setzt, wie viele andere Unternehmen auch, auf Märkte in Entwicklungsländern. Frühe Kundenbindung heißt hier das Zauberwort.

Wie der US-Softwareentwickler bekannt gab, wolle man in Zukunft ein Prepaid-Softwareangebot starten. Nutzer zahlen für die Office 2007-Anwendung des Unternehmens einen festen Betrag und können dementsprechende Dienste dann für drei Monate nutzen. Laut Microsoft soll der Preis voraussichtlich bei rund 199 Rand, etwa 28 US-Dollar liegen. Nach drei Monaten können Nutzer dann entweder den Vertrag verlängern oder aber kündigen.

Laut Microsoft wolle man so besonders Privatleute und kleine Unternehmen ansprechen, die sich die höheren einmaligen Gebühren für Office 2007 nicht leisten können. Allerdings ist der Dienst momentan nur eingeschränkt nutzbar. Eine entsprechende Softwarelösung ist zur Zeit nur auf neuen Computern installiert, eine Nutzung über bereits vorhandene PCs sei noch nicht möglich.

Meldung gespeichert unter: Microsoft Office 2007 (Codename: Office 12)

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...