Microsoft vor den Zahlen - was Anleger erwarten können

Software und Services

Freitag, 18. Juli 2014 08:13
Microsoft Unternehmenslogo

SEATTLE (IT-Times) - Der US-Softwarekonzern Microsoft steht vor dem größten Stellenabbau in seiner 39-jährigen Firmengeschichte. Der neue Microsoft-Chef Satya Nadella macht klar, dass Microsoft künftig nicht nur straffer, sondern wieder innovativer werden soll. An der Wall Street begrüßt man diese Strategie.

Am kommenden Dienstag, den 22. Juli wird Microsoft nach Börsenschluss seine Zahlen für das vergangene vierte Fiskalquartal 2014 präsentieren. Analysten erwarten dabei im Schnitt einen Umsatzzuwachs von mehr als 15 Prozent auf 23,04 Mrd. US-Dollar. Dabei wird ein Nettogewinn (Non-GAAP) von 60 US-Cent je Aktie erwartet. Optimistische Schätzungen gehen sogar davon aus, dass Microsoft mithilfe des Cloud-Booms (Windows Azure) sogar einen Nettogewinn von 65 bis 66 US-Cent je Aktie erreichen kann. Microsoft hatte zuletzt den Abbau von 18.000 Stellen bekannt gegeben. (ami)

Meldung gespeichert unter: Microsoft

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...