Microsoft verzeichnet Gewinnrückgang - Windows-Geschäft enttäuscht

Freitag, 28. Januar 2011 09:26
Microsoft_Win7_white.gif

REDMOND (IT-Times) - Der US-Softwarekonzern Microsoft hat im vergangenen zweiten Fiskalquartal 2011 weniger verdient als im Vorjahr, nachdem die Windows-Erlöse um 30 Prozent sanken.

Für das vergangene Dezemberquartal meldet Microsoft (Nasdaq: MSFT, WKN: 870747) einen Umsatzanstieg um fünf Prozent auf 20 Mrd. US-Dollar. Der Nettogewinn ging dabei leicht auf 6,63 Mrd. US-Dollar zurück, nach einem Profit von 6,66 Mrd. Dollar im Vorjahreszeitraum. Pro Aktie verdiente Microsoft mit 77 US-Cent je Aktie mehr als im Vorjahr (74 US-Cent je Aktie). Diese Entwicklung erklärt sich insbesondere durch den Rückkauf weiterer Anteile, wodurch sich die Zahl der ausstehenden Microsoft-Aktien insgesamt reduzierte.

Der Umsatz in der Windows-Division brach um 30 Prozent auf 5,05 Mrd. US-Dollar ein, nachdem Microsoft im Vorjahr noch von der Einführung von Windows 7 profitierte. Auch das schleppende Absatzwachstum im PC-Bereich machte Microsoft offenbar zu schaffen, nachdem immer mehr Konsumenten auf Tablet PCs wie den iPad von Apple greifen.

Meldung gespeichert unter: Microsoft

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...