Microsoft verschiebt Windows Vista

Mittwoch, 22. März 2006 00:00
Microsoft Logo (2014)

SEATTLE - Der US-Softwarekonzern Microsoft (Nasdaq: MSFT, WKN: 870747) wird die Privatkundenversion seines neuen Betriebssystems Windows Vista frühestens im Januar 2007 auf den Markt bringen. Damit entgeht dem Softwarekonzern das wichtige Feiertagsgeschäft.

Durch die Verzögerung will Microsoft mehr Zeit gewinnen, um erweiterte Sicherheitsfunktionen und andere Features zu integrieren, heißt es. Nach der Markteinführung von Windows XP im Jahre 2001 stellt Windows Vista das größte Update im Betriebssystembereich dar und stellt nicht nur für Microsoft, sondern auch für Händler eine wichtige Einnahmequelle dar. Bestimmte Versionen des neuen Betriebssystems, wie etwa für große Firmenkunden, sollen aber noch rechtzeitig vor dem Feiertagsgeschäft im November zur Verfügung stehen, wie Microsoft-Manager Jim Allchin erklärt. Die Verschiebung von Windows Vista dürfte insbesondere das Geschäft von PC-Herstellern, wie Dell und Hewlett-Packard treffen, glauben Marktbeobachter. Konsumenten könnten möglicherweise die Anschaffung eines neuen PCs dann um Monate verschieben, so der allgemeine Tenor.

Meldung gespeichert unter: Windows Vista

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...