Microsoft: Südkoreas Kartellbehörde verhängt Strafe

Mittwoch, 7. Dezember 2005 15:59
Microsoft Logo (2014)

GWACHEON - Südkoreas Kartellbehörde hat den weltweit führenden Softwarekonzern Microsoft (Nasdaq: MSFT, WKN: 870747) mit einer Strafe in Höhe von 32 Mio. Dollar belegt und den Softwarekonzern aufgefordert, alternative Windows-Versionen anzubieten. Microsoft kündigte umgehend eine Berufung gegen die Entscheidung an.

Zuvor war die Korea Fair Trade Commission zu dem Urteil gekommen, dass die Geschäftspraktiken Microsofts verschiedene Software in Windows zu integrieren, einen Missbrauch einer marktbeherrschenden Position darstellen und gegen faire Handelspraktiken verstoßen. Die Kommission hat Microsoft daher dazu aufgefordert, innerhalb von 180 Tagen zwei verschiedene Windows-Versionen in Südkorea anzubieten.

Meldung gespeichert unter: Windows

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...