Microsoft steigt in den NoSQL-Markt ein

Windows Azure: DocumentDB vorgestellt

Freitag, 22. August 2014 10:19
Microsoft Logo (2014)

REDMOND (IT-Times) - Der US-Softwarekonzern Microsoft steigt mit einem neuen Serviceangebot in den NoSQL-Markt ein. Hierfür stellte der Windows-Hersteller seinen neuen Azure DocumentDB Service vor.

Damit bietet Microsoft einen NoSQL-Datenspeicher als Service über seine Cloud-Plattform Azure an. Azure DocumentDB ist damit die erste NoSQL Dokument-Datenbank aus dem Hause Microsoft. Die Dokument-Datenbank ist vor allem auf Organisationen und Start-ups zugeschnitten, die eine Backend-Datenbank benötigen, um Daten für Mobile- und Web-Applikationen zu speichern, so Microsoft Azure Produkt Manager Vibhor Kappor im Blog-Post. Azure bietet aber auch eine Reihe von anderen NoSQL-Datenbanken wie MongoDB, MongoLabs, Nodejitsu, Redis und RavenHQ an.

Meldung gespeichert unter: Cloud Computing

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...