Microsoft startet Forschungsplattform Lab of Things

Software

Dienstag, 16. Juli 2013 10:29
Microsoft_white.gif

SEATTLE (IT-Times) - Microsoft Research hat im Rahmen der Faculty Summit seine neue Forschungsplattform Lab of Things vorgestellt. Mit dieser Plattform sollen Echtdaten in der Cloud einfacher und schneller verarbeitet werden können.

Die Plattform soll Experimente mit Sensordaten ermöglichen, wobei sich Lab of Things als Backend-Plattform versteht, wie The Next Web berichtet. Lab of Things soll insbesondere eine physische Datensammlung mit Microsofts (Nasdaq: MSFT, WKN: 870747) HomeOS verknüpfen. Microsoft HomeOS versteht sich als Betriebssystem für das Haus, wodurch über ein Netzwerk Lichter, Thermostate, Kameras und andere Sensoren im Haus remote gesteuert werden können.

Meldung gespeichert unter: Microsoft

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...