Microsoft soll 55 Mrd. Dollar für Salesforce geboten haben

Cloud Computing

Dienstag, 26. Mai 2015 08:32
Salesforce Logo

NEW YORK (IT-Times) - Zwischen Microsoft und dem Cloud-Softwarespezialisten Salesforce.com sollen tatsächlich ernste Gespräche bezüglich einer möglichen Übernahme stattgefunden haben, berichtet der US-Sender CNBC.

Dem CNBC-Bericht zufolge soll der Windows-Hersteller 55 Mrd. US-Dollar für Salesforce.com geboten haben. Diese Summe war Salesforce-Gründer Marc Benioff aber offenbar zu wenig, der dem Bericht zufolge bis zu 70 Mrd. Dollar gefordert haben soll. Vorerst sollen die Verhandlungen aufgrund der unterschiedlichen Preisvorstellungen gescheitert sein, heißt es. Microsoft verfügt aktuell über Barreserven von mehr als 95 Mrd. US-Dollar und will in den nächsten Jahren seinen Cloud-Umsatz auf 20 Mrd. US-Dollar steigern. Durch eine Übernahme von Salesforce.com, dem Marktführer im Bereich Kunden-Management-Software, hätte Microsoft (Nasdaq: MSFT, WKN: 870747) seine Position in der Cloud deutlich stärken können, denn Salesforce.com gilt als auch als der weltweit führende Cloud-Softwareanbieter.

Meldung gespeichert unter: Salesforce.com

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...