Microsoft schließt Nokia-Fabrik in Finnland

Handys und Smartphones

Montag, 24. August 2015 08:23
Microsoft Logo (2014)

HELSINKI (IT-Times) - Der US-Softwarekonzern Microsoft konsolidiert die übernommene Mobiltelefonsparte von Nokia weiter. Der Windows-Hersteller hat bestätigt, eine ehemalige Handy-Produktionsanlage von Nokia im finnischen Salo geschlossen zu haben.

Dadurch wird Microsoft rund 2.300 Stellen in Finnland streichen. Die Streichungen sind Teil eines größeren Restrukturierungsplans, den Microsoft im Juli 2015 bekannt gab. Diesen Plänen zufolge sollen weltweit etwa 7.800 Stellen wegfallen - mehrheitlich bei der übernommenen Nokia-Mobiltelefonsparte. Zwei weitere Nokia-Fabriken in Espoo und Tampere sollen aber vorerst weiter erhalten bleiben, berichtet Reuters mit Verweis auf Microsoft. (ami)

Meldung gespeichert unter: Smartphone

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...