Microsoft lizenziert Hardware-Patente

Donnerstag, 30. März 2006 00:00
Microsoft Logo (2014)

REDMOND - Der weltgrößte Softwarekonzern Microsoft (Nasdaq: MSFT, WKN: 870747) will weitere technische Entwicklungen im Bereich seiner Maus-Technologie zur Lizenz freigeben. Dabei ist das Unternehmen vor allem für drei Technologien offen: Tilt Wheel, U2 und Magnifier, so Microsoft Entwicklungsmanager David Kaefer. Dies sei überhaupt das erste Mal, dass Microsoft Hardware-Patente weiter lizenziere, so der Manager.

Die Technik Tilt Wheel ist eine Maus-Technologie, die dem Nutzer nicht nur das auf- und abscrollen, sondern auch das horizontale scrollen über den Bildschirm erlaubt. Die U2-Technik erlaubt es dem Computer Peripheriegeräte unabhängig des verwendeten Ports sofort zu erkennen. Nutzt zum Beispiel ein USB-Gerät einen herkömmlichen PS/2 Port, wird das Gerät trotzdem erkannt, ohne dass hierfür entsprechende Software notwenig wäre, heißt es bei Microsoft. Die Magnifier-Technik setzt den Mauszeiger bzw. Cursor als Bildschirmlupe ein. So können via Klick Bildschirmausschnitte vergrößert werden.

Meldung gespeichert unter: Personal Computer (PC)

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...