Microsoft lizenziert Adobe-Software

Montag, 17. März 2008 09:08
Adobe_Flash_Logo.gif

REDMOND - Der US-Softwarehersteller Microsoft (Nasdaq: MSFT, WKN: 870747) lizenziert Mobile Flash- und PDF Software des US-Spezialisten Adobe Systems. Über finanzielle Details des Geschäfts wurde zunächst nichts bekannt. Jedoch soll die Nutzung von Flash für den Endnutzer kostenfrei sein, heißt es.

Mit Hilfe der von Adobe angebotenen Lösungen können Anwender PDF-Dateien und Online-Videos auf dem Handy abrufen. Microsoft wird die Adobe-Programme Flash Lite und Adobe Reader an Mobiltelefonhersteller vertreiben, die auch das Windows Mobile Betriebssystem des Redmonder Softwarehauses nutzen.

Mit der Entscheidung zur Lizenzierung der Adobe-Software will Microsoft seinen Kunden mehr Auswahlmöglichkeiten an die Hand geben, erläutert Microsoft Produkt Manager Scott Rockfeld. Zwar bietet Microsoft über Windows Mobile bereits den Zugang zu rund 18.000 Anwendungen an, doch Adobe Flash erlaubt das Abrufen interaktiver Webseiten. In den vergangenen Jahren nahmen Flash-Anwendungen im Web stark zu. Heute sei Flash überwiegend im Web vorhanden, meint der Microsoft-Manager, der sich durch diesen Schachzug auch einen höheren Zuspruch für Windows Mobile verspricht.

Meldung gespeichert unter: Microsoft

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...