Microsoft lagert Display-Werbung an AOL aus - Deal mit Uber

Bing: 10-Jahresdeal mit AOL

Dienstag, 30. Juni 2015 09:00
Microsoft Logo (2014)

REDMOND (IT-Times) - Zu Wochenbeginn hat der US-Softwarekonzern Microsoft einen 10-Jahresvertrag mit dem Internet-Portal AOL geschlossen. Ab dem 1. Januar 2016 wird Microsofts Bing künftig die Suchergebnisse bei AOL Search liefern, im Gegenzug wird Microsoft für die Vermarktung von Display-Werbung an AOL abgeben.

Seit dem Jahr 2002 fungierte Google als exklusive Suchmaschine für AOL, in 2010 wurde der Deal nochmals fünf Jahre verlängert. Ab 2016 ist allerdings Schluss, dann wird AOL von Google auf Microsoft (Bing) wechseln. Auf AOL entfallen etwa ein Prozent des Suchmaschinenverkehrs in den USA, während Google auf einen Marktanteil von rund 65 Prozent im US-Suchmaschinenmarkt kommt.

Für die Suchmaschine Bing ist der Deal dennoch ein großer Erfolg. Die Microsoft-Suchmaschine überschritt jüngst einen Marktanteil von 20 Prozent in den USA. Im Gegenzug gibt Microsoft sein Display-Werbegeschäft auf und übergibt das Geschäft an AOL, um sich künftig auf sein wachsendes Suchmaschinen-Geschäft zu konzentrieren.

Meldung gespeichert unter: Suchmaschinen

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...