Microsoft: Gewinn sinkt um 32 Prozent - erstmals Umsatzrückgang

Freitag, 24. April 2009 08:54
Microsoft Unternehmenslogo

REDMOND - Erstmals seit 23 Jahren in der Geschichte des Unternehmens, muss der US-Softwarehersteller Microsoft (Nasdaq: MSFT, WKN: 870747) einen Umsatzrückgang gegenüber dem Vorjahr melden. Hintergrund ist die anhaltende Wirtschaftskrise, die auch den PC- und Softwaremarkt erfasst hat. Dem Umsatzrückgang folgte ein Gewinneinbruch um 32 Prozent. Als Sparmaßnahme kündigte Microsoft an, Gehaltserhöhungen erst einmal aussetzen zu wollen.

Der Umsatz schrumpfte im vergangenen Märzquartal um sechs Prozent auf 13,6 Mrd. US-Dollar. Dabei sank der Gewinn um 32 Prozent auf 2,98 Mrd. US-Dollar oder 33 US-Cent je Aktie, nachdem der weltgrößte Softwarekonzern im Jahr vorher noch einen Gewinn von 4,39 Mrd. Dollar oder 47 US-Cent je Aktie einfahren konnte.

Im jüngsten Quartal fielen Sonderbelastungen im Zusammenhang mit dem Abbau von 5.000 Arbeitsplätzen in Höhe von 290 Mio. Dollar an. Zudem schrieb Microsoft 420 Mio. Dollar auf Investments ab. Ausgenommen außergewöhnlicher Sonderbelastungen summiert sich der Nettogewinn im jüngsten Quartal auf 39 US-Cent je Aktie, womit Microsoft zumindest die Gewinnerwartungen erfüllen konnte. An der Wall Street hatte man im Vorfeld mit Einnahmen von 14,09 Mrd. Dollar sowie mit einem Nettogewinn von 39 US-Cent je Aktie kalkuliert.

Meldung gespeichert unter: Microsoft

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...