Microsoft einigt sich mit InterTrust

Dienstag, 13. April 2004 09:11
Microsoft Logo (2014)

Der Redmonder Softwarekonzern Microsoft (Nasdaq: MSFT, WKN: 870747) einigt sich nach drei Jahre langen Rechts- und Patentstreitigkeiten mit dem Rechte-Management-Anbieter InterTrust. Demnach wird Microsoft an InterTrust Technologies 440 Mio. US-Dollar überweisen, um die derzeit anhängigen Patentstreitigkeiten beizulegen. Gleichzeitig wird Microsoft die von InterTrust entwickelten Technologien zum Schutz von digitalen Inhalten lizenzieren. Über die Höhe der Lizenzzahlungen wurde aber nichts bekannt.

InterTrust hatte Microsoft zuvor verklagt, wonach der Softwareriese gegen elf Patente des Unternehmens verstoßen haben soll. Dies betrifft in erster Linie Software, die unter anderem in Microsofts .NET-Plattform, Media Player und Xbox zum Einsatz kommt. InterTrust, ein Joint-Venture, an dem unter anderem Sony und Philips beteiligt sind, hält in diesem Zusammenhang rund 30 Patente im Bezug auf das Digital Right Management (DRM).

Meldung gespeichert unter: Microsoft .Net

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...