Microsoft einigt sich mit Burst.com

Montag, 14. März 2005 09:01
Microsoft Logo (2014)

REDMOND - Der US-Softwarehersteller Microsoft (Nasdaq: MSFT, WKN: 870747) einigt sich mit dem Online-Spezialisten Burst.com in einem langjährigen Patentstreit auf die Zahlung von 60 Mio. US-Dollar an Burst.com. Gleichzeitig erwirbt Microsoft Lizenzen im Bezug auf das Burst-Patentportfolio.

Im Juni 2002 hatte der Software- und Videospezialist Burst.com eine Patentklage gegen Microsoft eingereicht, wonach der Softwarekonzern etwaige Patentrechte des Unternehmens im Bezug auf Streaming-Technik verletzt haben soll. Microsoft soll entsprechende Techniken in sein eigenes Videoformat Corona integriert haben, so der Vorwurf von Burst.com.

Meldung gespeichert unter: Video-Streaming

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...