Microsoft drängt mit Windows Azure ins Cloud Computing

Dienstag, 28. Oktober 2008 09:41
WindowsCloud.gif

REDMOND - Der US-Softwarehersteller Microsoft (Nasdaq: MSFT, WKN: 870747) will im Bereich Cloud Computing mit der Plattform Windows Azure ein neues Kapitel aufschlagen und Konkurrenten wie Google, Amazon und IBM stärker angehen.

Microsoft Chief Software Architect Ray Ozzie präsentierte einen ersten Einblick in Windows Azure, einer Plattform für Drittentwickler, die damit Cloud-basierte Dienste und Anwendungen hosten können, ohne hierfür selbst teure Server-Farmen betreiben zu müssen. Microsoft-Vordenker Ozzie bezeichnete den Vorstoß als einen Wendepunkt in der Strategie des Unternehmens.

Microsoft geht davon aus, dass künftig Anwendungen verstärkt über das Internet ausgeliefert werden. Die Software wird quasi als Service-Angebot (Software-as-a-Service) über das Internet angeboten, wobei der Nutzer nicht die Software als Ganzes kauft, sondern diese nur anmietet. Die Anwendungen selbst verbleiben auf Rechnern innerhalb von Datenzentren und können über das Web aufgerufen werden. Gewartet wird die Software dann im Datenzentrum selbst, womit sich der Anwender nicht mehr um Updates oder Patches kümmern muss. Auch will Microsoft über Azure auch das Daten-Backup sicherstellen, so dass die Daten auch bei einem Ausfall der Rechner sicher sein sollen.

Meldung gespeichert unter: Microsoft

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...