Microsoft-Deal: Nokia will indischen Steuerkonflikt umgehen

Smartphones

Donnerstag, 17. April 2014 11:11
Nokia

ESPOO (IT-Times) - Nokia findet einfach keinen Ausweg aus dem Steuerkonflikt in Indien. Nun soll die beschlagnahmte Produktionsstätte des finnischen Noch-Smartphone-Herstellers aus der anstehenden Microsoft-Transaktion ausgeschlossen werden.

Für den Streit von Nokia mit den indischen Steuerbehörden ist immer noch kein Ende in Sicht. Die von der Regierung beschlagnahmte Produktionsstätte in Chennai wird für das finnische Unternehmen inzwischen regelrecht zu einem Klotz am Bein und zögert den Abschluss des Verkaufs der Mobile-Device-Sparte an Microsoft hinaus. Nun soll das indische Werk aus dem Deal mit dem US-Softwarekonzern ausgeschlossen werden, wie The Economic Times berichtet.

Meldung gespeichert unter: Nokia

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...