Microsoft dämpft Vista-Umsatzerwartungen

Freitag, 16. Februar 2007 00:00
Microsoft Logo (2014)

REDMOND - Steve Ballmer, Chef des führenden Softwarekonzerns Microsoft (Nasdaq: MSFT, WKN: 870747) hat vor überzogenen Umsatzerwartungen im Hinblick auf das neue Betriebssystem des Unternehmens gewarnt. Die Umsatzerwartungen für Windows Vista für das Fiskaljahr 2008 seien „zu aggressiv“, so der oberste Microsoft-Manager.

Diese Aussagen kommen zwei Wochen, nachdem Microsoft Vista auch für Privatkunden auf den Markt gebracht hatte. Damals hieß es bei Microsoft, dass die Neuerscheinung den PC-Absatz im laufenden Fiskaljahr 2008 beflügeln könnte und dass Nutzer schneller auf Vista wechseln würden, als dies bei vorherigen Windows-Versionen der Fall war.

Meldung gespeichert unter: Windows Vista

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...