Microsoft bringt Virtual PC 2007

Dienstag, 20. Februar 2007 00:00
Microsoft Logo (2014)

REDMOND - Der US-Softwarehersteller Microsoft (Nasdaq: MSFT, WKN: 870747) hat mit Virtual PC 2007 erstmals ein Virtualisierungsangebot vorgestellt, das sowohl die Hardware-basierten Virtualisierungstechnologien von AMD und Intel unterstützt. AMD hat hierfür die Lösung Pacifica entwickelt, während Intel versucht, mit seiner VT Technologie die Leistungsfähigkeit von virtuellen Systemen zu erhöhen.

Mit Microsoft Virtual PC 2007 lassen sich auf einem Rechner mehrere virtuelle Maschinen mit verschiedenen Betriebssystemen betreiben. Damit erhalten Nutzer eine höhere Flexibilität bei der Nutzung verschiedener Betriebssysteme auf einem Rechner. Die aktuelle Softwareversion ist gleichzeitig auch die erste Variante, welche die 64-bit Version von Windows XP sowie Vista unterstützt.

Meldung gespeichert unter: Windows Virtual PC (Microsoft Virtual PC)

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...