Microsoft bestätigt: Windows 8 verkauft sich schlechter als Windows 7

Betriebssysteme

Freitag, 14. Februar 2014 08:37
Microsoft_Windows8_1.gif

SEATTLE (IT-Times) - Vermutet wurde es schon länger, jetzt kommt eine Bestätigung von offizieller Seite. Wie Microsoft im Rahmen der Goldman Sachs Technologiekonferenz mitteilt, konnte man bis dato 200 Millionen Windows 8 Lizenzen verkaufen. Damit steht fest: Das neue Microsoft-Betriebssystem verkauft sich schlechter als der Vorgänger Windows 7.

In den ersten sechs Monaten lagen die Verkaufszahlen beider Betriebssysteme offenbar noch gleich auf. Danach hängte Windows 7 das neue Microsoft-Betriebssystem Windows 8 zunehmend ab. Allein im ersten Jahr gingen 240 Millionen Windows 7 Lizenzen über die Ladentheke. In den ersten 15 Monaten dürfte Microsoft insgesamt 100 Millionen weniger Windows 8 Lizenzen verkauft haben, als vom Vorgänger Windows 7, so der Branchendienst The Next Web. Microsoft (Nasdaq: MSFT, WKN: 870747) hat bereits auf die schwachen Verkaufszahlen bei Windows 8 reagiert und im Vorjahr mit Windows 8.1 einige Änderungen in das neue Betriebssystem gebracht. Unter anderem ist das gewohnte Start-Button wieder zurückgekehrt.

Meldung gespeichert unter: Microsoft

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...