Microsoft ändert Lizenzmodell bei ERP-Software

Dienstag, 11. Juli 2006 00:00
Microsoft Logo (2014)

REDMOND - Der US-Softwarekonzern Microsoft (Nasdaq: MSFT, WKN: 870747) hat seine Lizenzvereinbarung im Hinblick auf seine Microsoft Dynamics-Produktfamilie geändert. Im Rahmen des neuen Lizenzmodells soll nunmehr eine Gebühr nach Anzahl der Nutzer für eine der drei Softwarebundles erhoben werden, welche nach „Essentials“ bis zu „Advanced Enterprise“ kategorisiert sind.

Im Vorfeld hatte Microsoft für seine Enterprise Resource Planning (ERP) Software eine Flat-Gebühr nach Anzahl der Module, die ein Unternehmen nutzt, erhoben. Das neue Lizenzmodel soll weltweit ab dem 1. August 2006 gelten, wobei Lizenzen ab 2.250 US-Dollar verfügbar sind. Bestehende Kunden sollen zwischen dem alten und dem neuen Lizenzmodell wählen können, heißt es bei Microsoft.

Meldung gespeichert unter: Microsoft Dynamics (ERP und CRM)

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...