Micron will Strafzölle

Montag, 4. November 2002 18:05
Micron Technology Unternehmenslogo

Micron Technology Inc. (NYSE: MU, WKN: 869020): Der amerikanische Speicherchiphersteller Micron hat von der amerikanischen Regierung die Verhängung von Strafzöllen gegen Südkorea gefordert.

Der Chiphersteller reichte am Freitag beim amerikanischen Department of Commerce und der Handelskommission Beschwerde ein und verlangt die Erhebung eines Ausgleichszolls. Micron behauptet, dass die südkoreanische Regierung seinen Speicherherstellern unlautere Hilfe geleistet haben soll. Südkorea soll milliardenschwere Kredite und Hilfsleistungen ausgezahlt haben, die gegen amerikanische Handelsgesetze und gegen die von der Welthandelsorganisation erreichten Vereinbarungen verstoßen. Folglich müsse die Regierung einen Ausgleichszoll auf den Import südkoreanischer DRAM-Speicherbausteine erheben.

Meldung gespeichert unter: Dynamic Random Access Memory (DRAM)

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...