Micron: Umsätze steigen, Verluste auch

Freitag, 21. März 2003 09:20
Micron Technology Unternehmenslogo

Der weltweit führende DRAM-Hersteller Micron Technology (NYSE: MU, WKN: 869020) konnte zwar im vergangenen Quartal seine Umsatzerlöse gegenüber dem Vorjahr steigern, allerdings musste Micron aber auch höhere Verluste hinnehmen. Demnach kletterte der Umsatz im vergangenen zweiten Fiskalquartal um 22 Prozent auf 785 Mio. US-Dollar, nach 645,9 Mio. Dollar im Vorjahr. Damit konnte das Unternehmen die Prognosen der Analysten deutlich übertreffen, welche im Vorfeld lediglich mit Einnahmen von 690 Mio. Dollar gerechnet hatten. Ausgenommen einmaliger Restrukturierungsaufwendungen und Abschreibungen berichtet Micron von einem operativen Verlust von 386 Mio. Dollar oder 63 US-Cent je Aktie. Damit verfehlte der Halbleiterspezialist die Schätzungen der Analysten deutlich, welche im Vorfeld lediglich mit einem operativen Minus von 46 Cent je Anteil kalkuliert hatten.

Meldung gespeichert unter: Dynamic Random Access Memory (DRAM)

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...