Micron Technology verfehlt Umsatz- und Gewinnerwartungen - Aktien brechen ein

Freitag, 24. Juni 2011 09:42
Micron Technology Unternehmenslogo

BOISE (IT-Times) - Der amerikanische DRAM-Hersteller Micron Technology hat im vergangenen dritten Fiskalquartal 2011 einen Umsatzrückgang hinnehmen müssen, nachdem die Verkaufspreise für NAND Flashspeicher weiter zurückgingen. Mit den vorgelegten Zahlen verfehlte Micron die Schätzungen der Analysten, so dass Micron-Aktien nachbörslich um rund 13 Prozent einbrachen.

Für das vergangene Maiquartal meldet Micron (NYSE: MU, WKN: 869020) einen Umsatzrückgang um sieben Prozent auf 2,14 Mrd. US-Dollar. Das Geschäft mit DRAM-Chips schrumpfte um sieben Prozent gegenüber dem Vorquartal, während der Umsatz mit NAND Flashspeicher um fünf Prozent zurückging, nachdem die Preise für NAND-Flashspeicher um fünf Prozent fielen.

Der Gewinn brach im jüngsten Quartal auf 75 Mio. US-Dollar oder sieben US-Cent je Aktie ein, nachdem Micron im Jahr vorher noch einen Profit von 939 Mio. Dollar oder 92 US-Cent je Aktie ausweisen konnte. Im Vorjahr profitierte Micron allerdings noch von einem Einmalertrag in Höhe von 437 Mio. Dollar, sowie von einer Steuergutschrift in Höhe von 51 Mio. Dollar durch die Übernahme von Numonyx Holdings.

Meldung gespeichert unter: Micron Technology

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...