Micron Technology - schwache DRAM-Preise sorgen für Verluste

Freitag, 30. September 2011 09:25
Micron Technology Unternehmenslogo

BOISE (IT-Times) - Der Flashspeicher-Hersteller Micron Technology hat im vergangenen vierten Fiskalquartal 2011 überraschend einen Verlust ausweisen müssen, nachdem die durchschnittlichen Verkaufspreise für DRAM-Speicher deutlich unter Druck gerieten.

Für das vergangene Augustquartal meldet Micron einen Umsatzrückgang um 14 Prozent auf 2,14 Mrd. US-Dollar, nach Einnahmen von 2,49 Mrd. Dollar im Jahr vorher. Dabei verzeichnete Micron einen Verlust von 135 Mio. Dollar oder 14 US-Cent je Aktie, womit Micron die Markterwartungen deutlich verfehlte. An der Wall Street hatte man im Vorfeld mit einem Nettogewinn von einem Cent je Aktie gerechnet.

Wie Micron weiter mitteilt, brach die Bruttomarge im jüngsten Quartal auf 15 Prozent ein, nach 22 Prozent im Jahr vorher. Der Rückgang sei vor allem auf den signifikanten Preisrückgang bei DRAM-Speicher zurückzuführen, heißt es bei Micron.

Meldung gespeichert unter: Micron Technology

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...