Micron: Analysten rechnen mit Überkapazitäten

Donnerstag, 7. Februar 2008 09:59
Micron Technology Unternehmenslogo

Der amerikanische DRAM-Hersteller Micron könnte sich einem weiteren schwierigen Jahr gegenübersehen. Analysten des Hauses Caris & Co rechnen auch im Kalenderjahr 2008 mit Überkapazitäten auf dem DRAM-Markt. Eine Marktanalyse habe ergeben, dass die Überkapazitäten im DRAM-Markt auch im Kalenderjahr 2008 weiterhin bestehen bleiben.

Das Zurückfahren der Produktionskapazitäten und Projektverschiebungen kämen zu spät, um die Überkapazitäten abzubauen, meinen die Analysten. Die DRAM-Preise waren in 2007 stark unter Druck geraten, nachdem der Markt von hohen Überkapazitäten geprägt war.

Die Analsyten empfehlen daher ihren Kunden, Erholungsphase bei Micron- und Qimonda-Aktien zu nutzen, um Bestände abzubauen.

Meldung gespeichert unter: Dynamic Random Access Memory (DRAM)

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...