Maxdata: Umsatzeinbruch, Verlust deutlich reduziert

Mittwoch, 18. April 2007 00:00

MARL - Der deutsche Computerhersteller Maxdata AG (WKN: 658130<MXA.FSE>) konnte im ersten Quartal 2007 einen reduzierten Verlust ausweisen. Das Unternehmen hat jedoch weiter Probleme aufgrund der schwachen Hardware-Nachfrage.

Nach vorläufigen Berechnungen reduzierten die Computerbauer ihr Minus (EBIT-Basis) im ersten Quartal 2007 um 60 Prozent auf minus 6,9 Mio. Euro nach minus 17,6 Mio. Euro nach IFRS in der Vorjahresperiode. Auch der Fehlbetrag des Unternehmens sank um 58 Prozent auf minus 7,2 Mio. Euro nach minus 17,1 Mio. Euro in der Vorjahresperiode. Der erwirtschaftete Umsatz lag bei 114,9 Mio. Euro. Das ist allerdings deutlich weniger als im Vorjahr, wo man noch 150,3 Mio. Euro eingenommen hatte. Wie der Konzern berichtete, würden die im vergangenen Jahr eingeleiteten Restrukturierungsmaßnahmen allmählich zu greifen beginnen.

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...