Markt für Set-Top-Boxen boomt

Mittwoch, 15. Oktober 2008 12:42
Samsung Unternehmenslogo

SAN JOSE  - Obwohl sogenannte Set-Top-Boxen (STBs) schon seit über 30 Jahren in mehr oder weniger abgewandelter Form auf dem Markt sind, sehen die Marktforscher den Markt weiter in Bewegung. Zukünftige Modelle von STB-Herstellern wie Samsung (WKN: 881823) werden demnach nur noch wenig mit dem Modellen aus heutigen Wohnzimmern gemein haben.

Die größte Veränderung sei demnach im Bereich High Definition (HD) und Digital Video Recording (DVR) zu erwarten. Bis 2012 sollen mehr als 70 Prozent der STBs mit einer Unterstützung für mindestens eine der beiden Technologien aufwarten, so der US-Marktforscher iSuppli. Im Jahr 2007 lag diese Quote bei 35 Prozent. Jordan Selburn, Analyst im Bereich STBs bei iSuppli, sieht vor allem die ständig fallenden Kosten für größere Festplattenkapazitäten als Grund dieser Entwicklung. Digital Video Recording sei so leicht in die Set-Top-Boxen zu integrieren. Selburn spricht von „Pennies pro Gigabyte“.

Meldung gespeichert unter: Samsung

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...