Magix AG kassiert Prognose - rote Zahlen

Dienstag, 26. Juli 2011 10:20
Magix

BERLIN (IT-Times) - Die Magix AG, ein deutsches Softwarehaus, hat heute erste Kennzahlen für die ersten neun Monate und das dritte Quartal des laufenden Geschäftsjahres bekannt gegeben. Das Unternehmen musste dabei deutlich unter den Erwartungen liegende Ergebnisse verzeichnen und daraus resultierend die Prognose für das Geschäftsjahr 2010/2011 senken.

Wie die deutsche Magix AG (WKN: 722078) bekannt gab, lag der Umsatz im dritten Quartal 2010/2011 bei 6,1 Mio. Euro. Im Vorjahresquartal waren es noch 8,0 Mio. Euro gewesen. Dabei erzielte das Segment B2C direct, das auf das Direktgeschäft mit den Konsumenten über die Webseite der Magix AG gerichtet ist, ein leichtes Umsatzwachstum. Das Business to Business Segment hingegen blieb unter den Erwartungen, das dritte Segment B2C indirect war rückläufig. Auch das EBT (Ergebnis vor Steuern) des Softwarehauses ging zurück und fiel sogar mit minus 1,3 Mi. Euro in die roten Zahlen (Vorjahr: plus 0,1 Mio. Euro).

Meldung gespeichert unter: Magix

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...